Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Donnerstag, 25. Juli 2024 Mediadaten
Anzeige
Anzeige

Brakel-Bökendorf (TKu). Auch das Erwachsenenstück

`Sherlock Holmes - Tod im Nebel` konnte nach dem Kinderstück „Biene Maja“ eine gelungene Premiere auf der Freilichtbühne in Bökendorf hinlegen. Diese fand mit zahlreichen Ehrengästen am vergangenen Samstagabend statt, darunter auch der originale Theaterautor dieses Stücks, Jürgen von Bülow, der aus dem Raum Stuttgart zur Premiere angereist war. Die Freilichtbühne Bökendorf erlebte ein ausverkauftes Haus und das Publikum war begeistert von der Inszenierung der spannenden Krimi-Komödie, die von Regisseur Stephan Rumphorst und seiner Regieassistentin Henriette Becker von der Freilichtbühne Bökendorf auf die Bühne gebracht wurde. Inspiriert von den Romanen Arthur Conan Doyles, spielt das Stück jedoch nicht im 19. Jahrhundert, sondern Anfang des 20. Jahrhunderts, genauer gesagt um das Jahr 1905. Bereits in der Begrüßungsrede der stellvertretenden Vorsitzenden der Freilichtbühne Bökendorf, Sonja Daldrup, wurde deutlich, dass diese Aufführung ein besonderes Ereignis darstellt, wenn der Theaterautor Jürgen von Bülow selbst angereist ist. Auch die neue Kreisdirektorin Manuela Kupsch richtete einige Worte an das Publikum und lobte die Freilichtbühne Bökendorf als eine der professionellsten und erfolgreichsten Freilichtbühnen Deutschlands. Das 38-köpfige Ensemble überzeugte mit einer fesselnden Darstellung, hochwertigen Kostümen und einer Handlung, die sowohl spannend als auch humorvoll ist. Das Stück ist für die ganze Familie geeignet und auch Kinder ab dem Grundschulalter kamen bei der Premiere auf ihre Kosten, wovon wir uns von Höxter-News überzeugen konnten.

London, Anfang des 20. Jahrhunderts: Sherlock Holmes ist gelangweilt, da er alle Verbrecher der Stadt gefasst hat. Zusammen mit Dr. John Watson durchstreift er die Straßen Londons auf der Suche nach einem neuen Fall. Als sie beobachten, wie ein Dieb einer Dame der Heilsarmee ihre Sammelbüchse stiehlt, greifen sie ein. Obwohl der Dieb entkommt, wird Sherlocks Interesse geweckt, als er bemerkt, dass die Damen der Heilsarmee Ohrlöcher haben, was ihm ungewöhnlich erscheint. Eine der jungen Frauen, Katie, lädt Sherlock und Watson ins Allegra Theater ein und schenkt Sherlock ein Zigarettenetui. Im Theater angekommen, stellt sich heraus, dass die Einladung eine Falle ist. Lady M., die Besitzerin des Theaters, plant, Sherlock zu töten, da sie ihn für den Tod ihres Sohnes verantwortlich macht. Während einer Aufführung wird ein spezieller Theaternebel eingesetzt, der das Publikum willenlos macht. Ein Mord geschieht auf der Bühne, und Sherlock erkennt sofort, dass es sich um ein Verbrechen handelt. Am nächsten Morgen warnen Katie und Dora Sherlock und Watson vor einem weiteren Besuch im Theater. Trotz des Risikos brechen Sherlock und Watson ins Theater ein, entdecken die geheimnisvolle Substanz für den Nebel und übergeben sie der Polizei zur Analyse. Sie stellen ein Gegenmittel her und beschließen, die Show erneut zu besuchen. Während der Aufführung täuschen sie das Delirium vor, entlarven Lady M. als Elisabeth Moriarty und vereiteln ihren Plan, Sherlock und Watson mit dem Nebel willenlos zu machen.

Bis zum heutigen Tage gilt Sherlock Holmes als Symbol des analytisch-rationalen Denkers und des Privatdetektivs. Arthur Conan Doyle schrieb 56 Kurzgeschichten und vier Romane über den skurrilen Helden, der gerne mit Drogen experimentiert, Geige spielt und unlösbare Fälle löst. Dr. John Watson, Sherlocks treuer Begleiter und Biograph, ist Arzt und oft um Sherlocks Gesundheit besorgt. Beide verbindet eine enge, wenn auch manchmal konfliktreiche Freundschaft. Ihr Zuhause ist die 221B Baker Street, wo sie bei der Witwe Mrs. Hudson wohnen. Holmes' Erzrivale, Professor James Moriarty, taucht in wenigen Geschichten auf, wird aber von Holmes als „Napoleon des Verbrechens“ bezeichnet. Die Premiere von „Sherlock Holmes - Tod im Nebel“ war ein beeindruckender Auftakt für die diesjährige Theatersaison der Freilichtbühne Bökendorf und ein Genuss für alle Fans des berühmten Detektivs und spannender Kriminalgeschichten.

Und das sind die weiteren Termine für „Sherlock Holmes – Tod im Nebel“:

  • Fr, 28.06.2024 - 20:00 Uhr
  • Sa, 29.06.2024 - 20:00 Uhr
  • Fr, 05.07.2024 - 20:00 Uhr
  • Sa, 06.07.2024 - 22:00 Uhr (Nachtvorstellung)
  • Fr, 12.07.2024 - 20:00 Uhr
  • Sa, 13.07.2024 -16:00 Uhr (Nachmittagsvorstellung)
  • Fr, 09.08.2024 - 20:00 Uhr
  • Sa, 10.08.2024 - 20:00 Uhr
  • Fr, 16.08.2024 - 20:00 Uhr
  • Sa, 17.08.2024 - 20:00 Uhr
  • Fr, 23.08.2024 - 20:00 Uhr
  • So, 25.08.2024 - 18:00 Uhr (Nachmittagsvorstellung)
  • Fr, 30.08.2024 - 20:00 Uhr
  • Sa, 31.08.2024 - 20:00 Uhr
  • Fr, 06.09.2024 - 20:00 Uhr
  • Sa, 07.09.2024 - 20:00 Uhr

Fotos: Simone Kube

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld https://commercial.meine-onlinezeitung.de/images/brakel/premium/WIN_Premium_Eckfeld.gif#joomlaImage://local-images/brakel/premium/WIN_Premium_Eckfeld.gif?width=295&height=255