Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Donnerstag, 25. Juli 2024 Mediadaten
Anzeige
Anzeige

Höxter (red). Ein Fiat Ducato-Fahrer aus Bad Driburg widersetze sich den Anweisungen der Polizei, nachdem er zuvor unter Alkoholeinfluss gefahren war. Innerhalb von drei Stunden konnten Kollegen der Wache Höxter den uneinsichtigen Verkehrsteilnehmer zweimal fahrenderweise antreffen. Es folgten Blutprobenentnahmen, Sicherstellung des Führerscheins und des Autoschlüssels.

Am Montag, 17. Juni, führten Kollegen der Wache Höxter Geschwindigkeitskontrollen auf der B64, zwischen den Ortschaften Godelheim und Ottbergen, durch. Gegen 22 Uhr fuhr ein 34-Jähriger mit seinem Fiat-Ducato an den Beamten vorbei. Eine Geschwindigkeitsüberschreitung konnte nicht festgestellt werden. Allerdings kam er immer wieder auf die Gegenfahrbahn. Bei der anschließenden Kontrolle, nahmen die Beamten Alkoholgeruch bei dem Fahrzeugführer wahr. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht. Das Fahrzeug wurde in einer Parkbucht abgestellt. Für den Fahrer ging es zur Polizeiwache Höxter. Es folgte eine Blutprobenentnahme, die Sicherstellung des Führerscheins und die Untersagung der Weiterfahrt. Im Anschluss verließ er die Wache.

Kurze Zeit später, gegen 00.30 Uhr, befuhr ein ziviler Einsatzwagen der Polizei Höxter die B64 von Brakel in Richtung Höxter. In Ottbergen kam den Kollegen ein Fiat Ducato entgegen und sie wendeten. Bei der anschließenden Kontrolle fanden sie den 34-Jährigen auf dem Fahrersitz vor. Wieder ging es für den Bad Driburger zur Polizeiwache Höxter. Eine Blutprobe wurde entnommen und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Im Nachhinein stellte sich heraus, dass der 34-Jährige zu Fuß von der Wache zu seinem Auto gelaufen sei. Da er bereits sein Führerschein abgeben musste, war er bei der zweiten Fahrt nicht mehr im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Somit wird ihm nicht nur die Fahrt unter Alkoholeinfluss vorgeworfen, sondern auch das Führen eines Fahrzeugs ohne gültige Fahrerlaubnis.

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld https://commercial.meine-onlinezeitung.de/images/brakel/premium/WIN_Premium_Eckfeld.gif#joomlaImage://local-images/brakel/premium/WIN_Premium_Eckfeld.gif?width=295&height=255