Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Donnerstag, 25. Juli 2024 Mediadaten
Anzeige
Anzeige

Essen/Brakel (red). „Letztes Jahr waren wir hier auch schon Favorit und haben dann ein ganz schlechtes Spiel abgeliefert“, so die mahnenden Worte von Trainer Martin Bobbert bei der Ansprache.

Am Ende konnte die Herrenmannschaft des TV Brakel, obwohl nur mit 9 Feldspielern angetreten, einen klaren Sieg gegen die Moskitos Essen III erzielen.

Nach drei Spielminuten konnte Mattis Menne das 1:0 aus kurzer Distanz erzielen und Michel Menne kurz danach auf 2:0 erhöhen. Mehrere Pfosten- und Lattentreffer verhinderten, dass es zum Ende des ersten Drittels höher als 6:0 stand.

Mit der Maßgabe von sauberem Passspiel und mehr Druck auf den Gegner ausüben, ging es in den nächsten Spielabschnitt.

Die kurzen Wechsel sollten sich auszahlen. Vor allem die zweite Reihe wusste ihre Chance zu nutzen und erzielte im mittleren Spielabschnitt binnen fünf Spielminuten 4 Tore. Sekunden vor Drittelende musste Paul Zarberg dann den einzigen Gegentreffer des Tages hinnehmen.

Wiederum drei schnelle Tore, eines davon durch Levi Seck mit einem sehenswerten Schuss von der Mittellinie, entschieden früh das Spiel.

Die Brakeler ließen fortan den Ball gut laufen und fanden ein ums andere Mal den Weg ins Tor.

Mit dem Endstand von 1:25 waren Trainer und Mannschaft gleichermaßen zufrieden. Am 14.10. gilt es in der Halle am Generationspark gegen die Maidy Dogs aus Ahaus die Form zu bestätigen. Bully ist um 16:30 Uhr.

Die Blitze liegen weiterhin auf dem sechsten Tabellenplatz und stellen den besten Sturm der Landesliga Westfalen.

Brakel (Tore/Vorlagen): Mattis Menne (5/1), Michael Bobbert (6/5), Zarberg, Martin Bobbert (5/3), Heinemann, Michel Menne (3/4), Noel Menne, Pott (5/4), Reineke (0/3), Seck (1/1)

Foto: TV Brakel

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld https://commercial.meine-onlinezeitung.de/images/brakel/premium/WIN_Premium_Eckfeld.gif#joomlaImage://local-images/brakel/premium/WIN_Premium_Eckfeld.gif?width=295&height=255