Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Donnerstag, 25. Juli 2024 Mediadaten
Anzeige
Anzeige
Nicht aufzuhalten - Noel Timmermann (rechts) zieht an seinem Gegenspieler vorbei.

Brakel (red). Gleich zwei Siege konnten die Brakeler Inlineskater in der Landesliga Westfalen verbuchen. Erst besiegten die Nethestäder die Commanders Velbert 10:9 und am nächsten Spieltag wurden die Neheim Blackhawks mit 20:11 geschlagen.

Durch den Doppelerfolg festigen die Blitze Platz 6 und pirschen sich an die Spitzengruppe heran.

Dabei stand das Auswärtsspiel in Velbert unter keinem guten Stern. Mit kleinem Kader und ohne acht Stammkräfte wollten die Blitze möglichst lange im Spiel bleiben. Nach dem zwischenzeitlichen 7:4 Rückstand leuchtete nach anstrengenden 60 Minuten ein 9:9 auf der Anzeigetafel. Im anschließenden Penaltyschießen parierte Goalie Paul Zarberg alle drei Versuche der Schlüsselstädter und Martin Bobbert sorgte mit seinem Treffer für den umjubelten Sieg.

„Neheim hatte vor dem Spiel erst eine Niederlage und gehört zurecht zu den besten Teams der Liga. Wir wussten aber auch, dass wir in den letzten Jahren stets gute Spiele gegen die Anrsberger gezeigt haben und wollten selbstbewusst in die Partie gehen“, schilderte Kapitän Mattis Menne die Ausrichtung der Heimmannschaft.

In einem starken ersten Drittel erspielten sich die Blau-Gelben eine verdiente 5:2 Führung. Im zweiten Drittel nutzen die Gäste dann einfache Fehler und dumme Zeitstrafen, um das Spiel zu drehen - 8:9.

Mit Beginn des dritten Drittels zeigten die Blitze dann wieder ihre Heimstärke und drehten die Partie erneut. Am Ende stand ein starker 20:11 Erfolg.

Am 10. Juni steht für die Brakeler Herren schon das Rückspiel in Neheim an. Das nächste Heimspiel ist am 17. Juni gegen Duisburg.

Brakel (Tore/ Vorlagen): Mattis Menne (6/4), Plückebaum (0/1), Rehermann, Zarberg, Albrecht, Bade(0/1), Martin Bobbert (8/5), Michael Bobbert (5/1), Ernst-Frank, Heinemann (1/1), Michel Menne (4/4), Noel Menne (0/1), Paul (3/0), Pott (2/1), Reineke (0/4), Timmermann (1/0)

Foto: Brakeler Blitze

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld https://commercial.meine-onlinezeitung.de/images/brakel/premium/WIN_Premium_Eckfeld.gif#joomlaImage://local-images/brakel/premium/WIN_Premium_Eckfeld.gif?width=295&height=255