Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Donnerstag, 25. Juli 2024 Mediadaten
Anzeige
Anzeige

Kreis Höxter (red). Auffällig viele luxuriöse Sportwagen wurden am Montagvormittag gesichtet, als sie auf der Ostwestfalenstraße in Höhe Nieheim in Fahrtrichtung Warburg unterwegs waren. Die Kreispolizeibehörde Höxter hatte zu dieser Zeit eine reguläre Geschwindigkeitskontrolle auf der B252 zwischen Warburg-Germete und der Autobahnauffahrt eingerichtet. Und kurz nach den ersten Hinweisen passierten tatsächlich rund zwei Dutzend hochmotorisierte Sportwagen, teilweise in auffälliger Lackierung, die Kontrollstelle.

Der überwiegende Teil der Fahrzeuge hielt sich auf dem zweispurigen Streckenabschnitt an die Verkehrsregeln, zwei Wagen fielen allerdings durch überhöhte Geschwindigkeit auf. Sie wurden angehalten und näher kontrolliert.

Ein Fahrzeug war mit einer Geschwindigkeit von 149 km/h gemessen worden, bei erlaubten 100 km/h. Den aus Berlin stammenden Fahrer erwartet nun ein Ordnungswidrigkeitsverfahren.

Der Fahrer des anderen kontrollierten Sportwagens, ein schwarzer Porsche Cayenne, hat seinen Wohnsitz in Monaco, weshalb er aufgrund seiner Geschwindigkeitsübertretung vor Ort eine Sicherheitsleistung von 350 EUR hinterlegen musste.

Aufgrund der Fahrzeugbeschriftung war ersichtlich, dass es sich bei den Sportwagen um Teilnehmer der sogenannten "Run 2 the Sun"-Rally handelt. Die Gruppe absolviert in neun Tagen die Strecke von Kopenhagen nach Marbella und durchquerte dabei am Montag den Kreis Höxter.

Foto: Polizei Kreis Höxter

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld https://commercial.meine-onlinezeitung.de/images/brakel/premium/WIN_Premium_Eckfeld.gif#joomlaImage://local-images/brakel/premium/WIN_Premium_Eckfeld.gif?width=295&height=255