Donnerstag, 11. Juli 2019 11:45 Uhr

Kolping-Berufsbildungswerk und Kolping-Berufskolleg verabschieden 81 Auszubildende, Teilnehmer an Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen und Schülerinnen und Schüler

Brakel (red). Mit sichtlichem Stolz nahmen die Absolventen des Kolping-Berufsbildungswerkes (KBBW) und Kolping-Berufskollegs (Kolping Schulwerk) in Brakel unter dem Motto „Fange nie an aufzuhören, höre nie auf anzufangen" ihre Auszeichnungen entgegen. Im Rahmen einer feierlichen Entlassung mit über 300 Gästen wurden die Abschlussjahrgänge beider Einrichtungen gemeinsam verabschiedet.

„Höre nie auf anzufangen“ – das ist der Rat, den die Geschäftsführer der beiden Einrichtungen Dietmar Mantel (KBBW Brakel) und Ulrich Woischner (Kolping Schulwerk) ihren Absolventen mit auf dem Weg geben möchten. Denn ein Ende sollte auch immer ein neuer Anfang sein. Nur so könne man neue Wege gehen und seine persönlichen Ziele erreichen. Erfolgreich beendet haben die jungen Abgänger entweder ihre Berufsausbildung, die Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme oder die schulische Ausbildung. Der neue Anfang ist der Start in das Berufsleben oder in eine Berufsausbildung. „Wir gratulieren allen Absolventen für ihre tollen Leistungen und wünschen Ihnen für Ihren Neuanfang viel Erfolg“, so die beiden Geschäftsführer. Dabei bedanken Sie sich vor allem auch bei allen Mitarbeitern, Lehrern und Beteiligten, die mit ihrer Professionalität zum Erfolg jedes Einzelnen beigetragen haben. „Bleiben Sie neugierig“, appelliert auch Ursula Grewe als Vertreterin der Stadt Brakel an ihre Zuhörer. Denn Neugierde sei die beste Triebfeder, um neue Perspektiven und Denkansätze zu entwickeln. Im Namen des Bürgermeisters, des Rates und der Verwaltung der Stadt Brakel richtet sie ihre Glückwünsche und den Dank an die Absolventen und das Kollegium des KBBW Brakel und des Schulwerkes. Unter den weiteren Gästen befinden sich die Vertreter der Kammern, Jürgen Behlke (Geschäftsführer IHK Paderborn-Höxter) und Dr. Josef Lammers (ehem. Dienststellenleiter LWK NRW), Rüdiger Matisz (Vorsitzender der Geschäftsführung Agentur für Arbeit Paderborn), Dominic Gehle (Abteilungsleiter KAoA Kreis Höxter) und Klaus Leweke (Generalist Integration der unteren Schulaufsicht). Mit ihnen verbindet das KBBW Brakel und das Kolping Schulwerk eine enge Zusammenarbeit.

Am Höhepunkt der Veranstaltung erhielten die zahlreichen Absolventen der unterschiedlichen Bereiche ihre Zertifikate für ihren erfolgreichen Abschluss. Begleitet wurden die Feierlichkeiten von einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm mit Tanz- und Gesangsvorführungen, Beiträgen des Berufskollegs und der verschiedenen Fachbereiche. Dabei begeisterten vor allem die Auftritte von den Auszubildenden selbst. So überzeugten auch in diesem Jahr wieder die Poetry-Slammer Mario Fischbach und Verena Hackmann mit Eindrücken ihrer Gedankenwelt. Selina Schneider zeigte außergewöhnliches Gesangstalent und mit Mirco Biermann gab es erstmalig einen Moderator aus den Reihen der Auszubildenden. Für musikalische Unterhaltung sorgte das Duo „Stereopoesie“ aus Altenbeken.

Foto: Kolping

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite hofgeismar-news.de