Mittwoch, 13. November 2019 09:10 Uhr

Grundschulverbund der Stadt Beverungen siegte beim Laufabzeichenwettbewerb - Fast 29.000 Schüler starteten beim ‚AOK-Laufwunder‘ in Westfalen-Lippe

Westfalen-Lippe (red). Dabei sein ist alles. Zusammen laufen ist aber noch viel mehr und macht Spaß. Das beweist Jahr für Jahr der Laufabzeichenwettbewerb ‚AOK-Laufwunder‘. Allein im vergangenen Jahr motivierte er fast 29.000 Schülerinnen und Schüler aus ganz Westfalen-Lippe zum Mitmachen. Gestern wurden die lauffreudigsten Schulen im SportCentrum Kaiserau in Kamen ausgezeichnet und mit Urkunden, Sportartikeln für den Unterricht sowie Geldpreisen belohnt. In der Kategorie "Grundschulen" siegte am Ende der Grundschulverband Beverungen. In der Kategorie "Gymnasien, Gesamt- und Berufsschulen" erreichte die Städtische Gesamtschule Brakel den drittten Platz. Die jeweils fünf bestplatzierten Schulen einer jeden Kategorie dürfen sich über einen Scheck in Höhe von 200 Euro freuen.

„Die steigende Teilnehmerzahl spricht für sich. Der Laufabzeichenwettbewerb entwickelt sich zu einem Dauerrenner und zum festen Bestandteil an vielen Schulen in Westfalen-Lippe. Denn Laufen macht nicht nur rundum fit und Spaß, es trainiert das Herz-Kreislauf-System, stärkt die Abwehrkräfte und verhindert Stress und Übergewicht“, erklärte Frank Simolka, AOK-Unternehmensbereichsleiter Kunde & Markt bei der Siegerehrung. Der Wettbewerb wird seit dem Jahr 2015 vom Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen e.V. (FLVW) und der AOK NORDWEST mit Unterstützung des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen organisiert.

Fitness und Ausdauer stehen beim Laufabzeichenwettbewerb im Vordergrund. Auf Schnelligkeit kommt es hingegen nicht an. Je nach Kondition laufen die Schülerinnen und Schüler ununterbrochen 15, 30 oder 60 Minuten. Dieser Wettbewerb belegt eindrucksvoll, dass die Schülerinnen und Schüler in Westfalen-Lippe sehr motiviert sind, gemeinsam zu laufen. Hinzu kommt, dass Schülerinnen und Schüler, die regelmäßig sportlich aktiv sind, sich in der Schule auch besser konzentrieren können. Gewertet wird die Laufleistung der gesamten Schule. „Bei dem Wettbewerb zählt das gemeinsam erreichte Ergebnis. Das AOK-Laufwunder bietet den Schülerinnen und Schülern aber auch eine gute Gelegenheit in Bewegung zu kommen und mit ganz viel Spaß die sportliche Vielfalt kennenzulernen“, sagte Gundolf Walaschewski, Präsident des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen e.V. (FLVW). Der Laufabzeichenwettbewerb soll die Kinder und Jugendlichen auch dazu anregen, sich in Vereinen zu organisieren und Sport als wichtiges Element in ihren Alltag zu integrieren. Die Vereine in Westfalen-Lippe bieten dazu ein umfassendes Programm und eine fachkundige Anleitung.

Im vergangenen Jahr erfüllten insgesamt 28.782 Schülerinnen und Schüler aus 244 Schulen die Voraussetzungen für das Laufabzeichen. Davon liefen 10.139 eine Viertelstunde, 8.182 eine halbe Stunde und 10.461 eine Stunde ohne Pause. Für das Ergebnis wird die Anzahl der laufenden Schüler und die Gesamt-Laufzeit bewertet und ins Verhältnis zur Gesamtschülerzahl der Schule gesetzt. „Ziel des Laufabzeichenwettbewerbs ist es, Kinder und Jugendliche über Spaß an Ausdauersportarten heranzuführen und sie dauerhaft für Bewegung zu begeistern. Gerade in jungen Jahren ist es wichtig, Sport zu treiben. Denn immer mehr Schüler bewegen sich zu wenig und erreichen nicht einmal die Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO), wonach sich Kinder und Jugendliche mindestens eine Stunde täglich bewegen sollten“, sagt AOK-Unternehmensbereichsleiter Frank Simolka.

Foto: AOK/hfr

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite hofgeismar-news.de