Donnerstag, 10. Januar 2019 14:47 Uhr

Unterstützung für pflegende Angehörige: Pflegekurse im St. Josef Hospital in Bad Driburg

Dieses Team berät und unterstützt pflegende Angehörige: Diana Boldewin, Corinna Borgolte, Katja Peine, Karin Höflich und Barbara Löhr (v.l.).

Bad Driburg (red). In Zeiten des Pflegenotstandes übernehmen pflegende Angehörige eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe. Der medizinische Fortschritt bringt es mit sich, dass Menschen trotz schwerer Erkrankungen älter werden. Das hat zur Folge, dass die Einschränkungen im Alltag entsprechend schwerwiegend sein können. Trotz der Entlastung durch einen ambulanten Pflegedienst nehmen die Anforderungen an pflegende Angehörige zu. Besonders die Pflege und Begleitung von Menschen mit Demenz ist hier eine anspruchsvolle Aufgabe. Angehörige werden auf vielfältige Weise herausgefordert.

Oft sind sie Tag und Nacht im Einsatz. Dafür fehlt ihnen die Anerkennung: Sie geraten in die Isolation und stellen ihre eigenen Bedürfnisse in den Hintergrund. Auf Dauer führt das zu einer Überforderung und nicht selten erkranken pflegende Angehörige unter der Belastung selbst. Sie leiden nicht nur unter der körperlich schweren Arbeit. Es muss unbedingt beachtet werden, dass auch die Seele leidet. Es gibt keine Patentrezepte beim Umgang mit Menschen die an Demenz erkrankt sind. Dennoch helfen bestimmte Verhaltens und Umgangsformen den Menschen, in seiner Welt besser zurechtzukommen. 

Deshalb richten sich die Kurse an alle, die bestimmte pflegerische Verrichtungen lernen möchten, Verhaltensweisen und Krankheitssymptome verstehen wollen, sich informieren möchten und einen Austausch mit Menschen in ähnlichen Lebenssituationen für sinnvoll halten. 

Inhalte des Pflegekurses werden sein: Mobilisationstechniken, Körperpflege, vorbeugende Maßnahmen zum Thema Sturz, Druckgeschwüre und Lungenentzündung, Umgang mit Inkontinenz, Vorstellung von Pflegehilfsmitteln wie Gleitmatte oder Rutschbrett, Reflexion der eigenen Situation (Ressourcen innerhalb der Familie fördern, Leistungen aus der Pflegeversicherung, Klärung belastender Situationen), Informationen zum Pflegestärkungsgesetz und Pflegeversicherung und der Austausch unter den Teilnehmern.

Der Kurs findet an folgenden Terminen im St. Josef Hospital in Bad Driburg statt, Treffunkt ist an der Rezeption: Dienstag, 29.1.2019 von 17 bis 20 Uhr, Freitag, 1.2.2019 von 16:00 bis 19:00 Uhr und Samstag, 2.2.2019, von 10 bis 13:00 Uhr.

Darüber hinaus gibt es einen Pflegekurses mit dem Schwerpunktthema Demenz. Hier die Inhalte des Demenz-Kurses: 

  • Der Verlauf der Krankheit, „Wenn aus Wolken Spiegeleier werden.“
  • Die Welt der Kranken mit Demenz verstehen und deren Verhalten, dass nach außen als Störung erscheint, in Wirklichkeit als Suche nach Sicherheit und Geborgenheit erkennen.
  • Biografie ist mehr als ein Lebenslauf. Die Lebensgeschichte ist der Schlüssel zum Verständnis der Gegenwart. 
  • Wertschätzende Haltung gegenüber Menschen mit Demenz.
  • Reflexion der eigenen Situation (Ressourcen innerhalb der Familie fördern 
  • Leistungen der Pflegeversicherung und Informationen zum Pflegestärkungsgesetz

Austausch unter den Teilnehmern. Dieser Kurs findet an folgenden Terminen im St. Josef Hospital in Bad Driburg statt, Treffunkt ist an der Rezeption: Dienstag, 12.2.2019 von 17 bis 20 Uhr, Freitag, 15.2.2019 von 16:00 bis 19:00 Uhr und Samstag, 16.2.2019, von 10 bis 13:00 Uhr. Beide Kurse werden durch die AOK Nord West nach § 45 b SGB XI finanziert und sind für die Teilnehmer kostenlos. Durch den Kurs führen ausgebildete Pflegefachkräfte. Anmeldungen bei Katja Peine 0151/ 64543197 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite hofgeismar-news.de