Montag, 25. November 2019 16:39 Uhr

Polizei warnt: Weitere unechte Geldscheine aufgefallen - Fall weitet sich aus

Kreis Höxter (red). Nachdem am Wochenende im Stadtgebiet von Höxter zahlreiche unechte Geldscheine in Umlauf gebracht wurden, sind im Laufe des Tages weitere Fälle bei der Polizei Höxter bekannt geworden, und zwar im gesamten Kreisgebiet. So sind in einer Schule in Bad Driburg mehrere solcher unechten Geldscheine aufgefallen. Es war allerdings nicht versucht worden, damit etwas zu bezahlen. Ebenso sind in Warburg vier unechte 10-Euro-Scheine sichergestellt worden. In Höxter sind in einem Verbrauchermarkt zwei falsche 20-Euro-Scheine aufgetaucht, die von einer Mitarbeiterin entdeckt und von der Polizei sichergestellt wurden. Die Polizei Höxter rät daher dazu, insbesondere bei Wechselgeld besonders aufmerksam zu sein, um nicht versehentlich gefälschte Geldscheine anzunehmen. Bei den bisher bekannt gewordenen Fällen handelt es sich um 5-Euro-Scheine, 10-Euro-Scheine und 20-Euro-Scheine, die auf den ersten Blick dem Original zum Verwechseln ähnlich sehen. Sie verfügen aber nicht über die üblichen Sicherungsmerkmale. So sind keine Wasserzeichen, Durchsichtfenster oder ähnliches vorhanden. Auch das Papier fühlt sich anderes an als gewohnt. Zudem tragen die Scheine stets die gleiche Seriennummer und in roter Schrift findet sich der Aufdruck "Prop Copy" auf den Scheinen. Bei den bisher sichergestellten Fälschungen handelt es sich um so genanntes Theater-Requisiten-Geld, wie es bei Bühnen- oder Filmproduktionen zum Einsatz kommt. Weitere Hinweise nimmt die Polizei Höxter unter Telefon 05271/962-0 entgegen.

Foto: Symbolfoto

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite hofgeismar-news.de